• Bestimmung vom Preis Ihrer Kleidung

Bestimmung vom Preis Ihrer Kleidung

Bevor Sie anfangen, Kleidung zu verkaufen, sollten Sie sich für den Verkaufspreis entscheiden. Die Preisgestaltung für Produkte und Dienstleistungen ist sehr kompliziert. Selbst etablierte Marken haben Schwierigkeiten damit. Es erfordert eine sensible Intuition und eine kalte Berechnung. Die besten Preisstrategien für die Preisbildung nutzen tiefere Marktkenntnisse und ein klares Verständnis der Finanzkennzahlen als Grundlage für Experimente. Bei der Preiskalkulation Ihrer Kleidung gelten mehrere Grundsätze.

Positionieren Sie Ihre Marke

Die meisten Unternehmen verwenden eine kostenorientierte Strategie, um den Preie ihrer Kleidungen festzulegen. Hier kommt der Verbraucher von den Kosten für die Herstellung seiner Kleidung. Bevor eine tiefere Kalkulation gemacht wird, ist es gut zu wissen, dass das Ziel Ihres Geschäfts Ihre Preisgestaltung beeinflusst. Die Preise und die Branchenstandards der Wettbewerber sind Benchmarks, aber sie sind keine Regeln. Wenn Sie möchten, dass Ihre Linie eine Nischen- oder Luxusmarke wird, können Sie Kunden verlieren, indem Sie Ihre Produkte mit durchschnittlichen Aufschlägen bewerten. Sie können aber auch andere Kunden mit hohen Preisen verlieren. Ihre Preisgestaltung sollte mit Ihrem Verkaufsangebot übereinstimmen.

Gewinnaufschlag

Gewinnaufschläge beziehen sich darauf, wie ein Verkäufer sein Produkt von den vorherigen Kosten abhebt. Sie sind der Schlüssel für die Bestimmung des Preises von Produkten in der Industrie. Keystoning heißt, den Preis eines Produkts zu verdoppeln. Bisher wurden Keystone-Markups verwendet, um die Preise in der Branche einfach zu kalkulieren. Dies macht es Einzelhändlern und Großhändlern leicht, Produkte auf ein profitables Niveau zu bringen.

So funktioniert es; ein Produzent kann ein Kleid für 4 Euro herstellen, der Großhandel für 8 und ein Einzelhändler verkauft dasselbe Kleid für 16. Der Preisaufschlag beträgt vom Hersteller zum Großhändler 100% und vom Großhändler zum Einzelhändler auch 100%.

Berechnung von Gewinn, Kosten und Marge

Wenn Sie Ihre Preise nach Kosten richten möchten, sollten Sie die verstehen. Nachdem Sie die Kosten jeder verkauften Produkte kennen, können Sie nun entscheiden, wie Sie die Anzahl für den prozentualen Gewinn festlegen. Die Kosten der verkauften Waren sind die Summe aller direkten Kosten, die während der Herstellung des Produkts anfallen, wie Material, Betriebsgemeinkosten, Arbeitsaufwand und Produktionsbedarf. Der Bruttogewinn ist das, was übrig bleibt, nachdem die Kosten der verkauften Waren vom Umsatz abgezogen wurden. Die Gewinn-Umsatz-Ratio ist der Bruttogewinn. Sobald Sie die Produktionskosten kennen, können Sie mit dem Preis und den Gewinnspannen spielen, um die gewünschten Zahlen zu erhalten.

By | 2019-04-02T21:59:01+00:00 March 13th, 2019|Uncategorized|0 Comments

About the Author: